Veranstaltungen

Die Interessengemeinschaft "Eigentümer in der Rummelsburger Bucht" ergreift gemeinsam mit Partnern am Standort Maßnahmen, die zur Stärkung der Lebensqualität sowie des Images der Rummelsburger Bucht führen.

Neben Presseterminen wie z. B. am Paul und Paula Ufer gehören hierzu seit 19 Jahren der moderierte Stadtspaziergang rund um die Bucht am Ostersonntag sowie hin und wieder ein Bouleturnier an der Zillepromenade am Rummelsburger Ufer.


Die Heimkehr von Winfried Glatzeder alias Paul ans Rummelsburger Ufer

Winfried Glatzeder wurde prominenter Pate bei der Einweihung eines neuen Aussichtsfernrohres zur kostenlosen Naturbeobachtung der Pflanzen- und Tierwelt am Rummelsburger Ufer. Die IG "Eigentümer in der Rummelsbuger Bucht" unterstützte die NABU-Initiatoren.


Winfried Glatzeder, Lichtenbergs Ex-Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Berlins NABU-Vorsitzender Torsten Hausschild  weihen das Aussichtsfernrohr ein

Vor 19 Jahren hatten die Schauspieler Winfried Glatzeder und Angelica Domröse gemeinsam mit Autor Ulrich Plenzdorf, dem Komponisten der Filmmusik Peter Gotthard, den damligen Bürgermeistern von Lichtenberg und Friedrichshain Dr. Wolfram Friedersdorff bzw. Helios Mendiburu, mit drei Dutzend Reporter, Fotografen, Kameraleute, vielen Fans und Gästen am Rummelsburger See das Paul und Paula Ufer eingeweiht (siehe oben). Vor 44 Jahren kam "Die Legende von Paul und Paula" in die Kinos. Eine der anrührendsten Szenen der DEFA-Geschichte wurde 1972 hier auf dem Rummelsburger See gedreht. In einer Traumsequenz lieben sich Paul und Paula auf einem alten Spree-Kahn, und die Vorfahren Paulas umringen in ihren Binnenschifffahrtstrachten das glückliche Paar.


Die Initiatoren kostenloser Naturbeobachtung, v.l.n.r.: Torsten Hauschild, Vorsitzender des NABU Berlin, Winfried Glatzeder, Lichtenbergs Ex-Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Dr. Ottfried Franke, Sprecher der IG "Eigentümer in der Rummelsburger Bucht"

Die IG RuBu hatte aus Anlass des 40jährigen Filmjubiläums 2013 die Initiative ergriffen, neue Straßen im letzten Bauabschnitt am Rummelsburger Ufer nach Ulrich Plenzdorf (1934 - 2007) und Heiner Carow (1929 - 1997) zu benennen. Der Vorschlag fand im Bezirk Lichtenberg parteiübergreifend Anerkennung und wurde in den Gremien behandelt. Nun heißt es nur noch auf den Baubeginn im Quartier Mole zu warten.